Sonntag, 18. Februar 2018

Kraftpapier Notizbücher  -  ohne oder mit Spiralbindung

 

 

  


Hallo meine lieben Blogfollower,

es ist schon schwer alle Kundenwünsche unter einen Hut zu bringen, aber mit etwas Geduld geht es. 
Und heute habe ich es sogar geschafft die verschiedenen Möglichkeiten verständlich in einer Grafik darzustellen, wie Ihr hier oben sehen könnt.


Und so sieht die Praxis dazu aus:


Zuerst hatte ich nur die kleinen Hefte gemacht...

...dann kam die Anfrage: "Gibt es das Heft auch mit mehr Seiten?"   -  also habe ich die Erinnerungsbücher auch mit Spiralbindung gemacht. 

...dann kam die Anfrage: "Kann ich da auch Fotos einkleben?"  -  ja, bei wenigen Fotos geht das, aber damit bis zu 30 Fotos eingeklebt werden können, biete ich die Notizbücher wahlweise auch mit einer großen Spirale an. 


...dann kam die Anfrage: "Kann ich das Notizbuch auch mit einer anderen Jahreszahl  haben?" ja ist auch möglich, kein Problem.

...dann kam die Anfrage: "Kann ich das Heft auch mit anderer Beschriftung haben?" das wäre nur als teure Einzel-
anfertigung möglich, aber es gibt inzwischen einzelne Notizbücher wahlweise mit der Beschriftung des ursprünglichen Landes/Ort und alternativ mit der Beschriftung "Erinnerungsbüchlein". 

...dann kam die Anfrage: "Kann ich das Notizbuch auch mit einer Personalisierung haben"  -  dafür habe ich auch noch eine Lösung gefunden, worüber ich ganz glücklich bin. Eine kleine Personalisierung unterhalb des Motiv ist jetzt möglich und sogar im Preis inbegriffen.

Ich hoffe das war es soweit und möchte mich jetzt mit anderen Dinge beschäftigen um vorwärts zu kommen. 

Der nächste Post ist auch schon in Vorbereitung und ich kann schon mal verraten -  es wird zur Abwechslung ein DIY-Projekt aus Papiermaterial.

Bis denn...












Sonntag, 28. Januar 2018

Thema finden für die Fotoserie -  z. B.  "Frostige Kälte"

 










Hallo meine lieben Blogfollower,

Fotos sind (auch) meine große Leidenschaft, neben vielem Anderen was mich interessiert. Diese Leidenschaft für gute Fotos hat sich stark dadurch geprägt, dass ich in meiner langjährigen beruflichen Zeit als Fotolaborantin unendlich viele Fotos gesehen habe.

Ich kann sehr schnell die Bildinformation lesen und abwägen, was ein gutes Foto ist.
Darüber will ich nun hier und in weiteren Post's etwas schreiben, denn mein Blog ist ein Kreativblog, der vor allem auch den Schwerpunkt Fotografie haben soll.

Mein heutiges Thema ist eben "ein Thema" oder anders gesagt "einen Anlass haben", um mit der Kamera loszuziehen. Ein wunderbarer (übergeordneter) Anlass kann das Wetter sein. Hier zum Beispiel die extrem frostige Kälte die mich bewegt hatte mit der Kamera raus zu gehen und diese extreme Kälte in Fotos irgendwie festzuhalten. Aber ich muß dazu sagen, dass ich diese Fotoserie schon im letzten Winter gemacht habe, als es kurze Zeit ca. 15 Grad minus hatte.

Im Umkehrschluss heißt das vielleicht, nicht irgendwie krampfhaft versuchen gute Fotos zu machen, sondern einen Anlass haben.
Hier z. B. die Wettersituation worüber man dann Fotomotive "entdecken" kann, die dies gut zum Ausdruck bringen. Natürlich kann das auch herrlicher Sonnenschein oder Frühlingsluft sein.
Ihr werdet sehen, wenn Ihr ein Thema habt, unter dem Ihr "entdecken wollt", findet Ihr auch interessante Motive für eine kleine Fotoserie.

Im nächsten Fotographie Post berichte ich dann etwas über Vorgehensweisen bei der Bearbeitung der Fotos, damit ihr aus den Erstfotos eine hübsche zusammenpassende Fotoserie zusammenstellen könnt.

Und noch zur Info: Ich habe auf meinem Pinterest-Account fünf Pinnwände zu den Jahreszeiten angelegt, wobei es für "Kalte Winterzeit" inzwischen zwei Pinnwände gibt, da die erste Pinnwand mit über 600 Fotos reichlich voll ist.
Die anderen Boards sind: "Endlich Frühling", "Herrliche Sommerzeit" und "Herbstliches Flair".

Solche Pinnwände sind auch sehr hilfreich um ein Gespür für die spezifischen Jahreszeit oder Wettersituation zu bekommen.
Hier ein Link zu meinem Pinterest-Account, falls Ihr mal schauen wollt:

https://www.pinterest.de/kultspecht/boards/

Das wars für Heute zur Fotographie. Weitere Posts werden folgen, denn ich bin eine leidenschaftliche "Fotokennerin" und möchte Euch etwas davon vermitteln...








 

Dienstag, 16. Januar 2018

Erinnerungsbuch als kleines Verschenkalbum

 

Hallo meine lieben Blogfollower,

ursprünglich habe ich meine Motive in Bezug auf einem bestimmten Ort oder Land entwickelt, wie hier zu sehen ist:

 

 
Nun habe ich eine prima Lösung entwickelt damit die Hefte für viel mehr Möglichkeiten Verwendung finden können.
Ich habe die Beschriftung ersetzt mit dem Baustein:  "Erinnerungsbüchlein".
Und unter der Jahreszahl kann dann eine kleine Personalisierung erfolgen:                                                     
                                                             z. B:  Ort /Namen /Datum oder Zeitspanne 

Auf diese Weise können meine Motive für  viele Orte / Länder stehen und Ihr könnt die Hefte mit Eurem Personalisierungswunsch bestellen.  Die Personalisierung aber bitte nur in begrenztem Umfang, wie auf meinen Musterbüchern. 

So könnt Ihr eure netten Erinnerungsfotos ganz originell verschenken...






 


 

Sonntag, 7. Januar 2018

Erinnerungshefte mit Personalisierung - ein ganz persönliches Geschenk  

 

 

  






Hallo meine lieben Blogfollower,


endlich habe ich eine Lösung gefunden, wie ich auch meine Kraftpapier-Notizbücher personalisieren kann!

Bisher konnte ich nur auf meinen Stoffhüllen individuellen Text als Applikation aufnähen. 
Aber oftmals kamen Anfragen nach Personalisierungsmöglichkeiten auf den Kraftpapier-Notizbüchern. 

Leider mußte ich immer ablehnen, da ich keine Lösung dafür hatte, ohne das gesamte Heft neu und einzeln drucken zu lassen, was jedoch zuviel Aufwand ist. Aber jetzt habe ich eine Lösung dafür gefunden. Ihr könnt also bei allen meinen Kraftpapier-Covern auch Wünsche äußern, für eine Personalisierung wie bei meinen Musterbüchern hier oben.


Dadurch werden es ganz persönliche kleine Verschenk-Hefte, Minifotoalben, Tagebücher oder kleine Verschenkfotoalben. Und es gibt viele Anläße für so ein persönliches Geschenk: die Hochzeitsreise, die Einschulung, der erste Kindergartenbesuch, die Vermählung und vieles mehr...

Ich freue mich über Eure Anfragen, bis denn...







 

Mittwoch, 3. Januar 2018

DIY Idee:   Neujahrs - Glücksbringer  -  selbstgemacht

 





Hallo meine lieben Blogfollower,

eigentlich ist dieser Post auch wieder leicht verspätet - immer dieses Zeitproblem, kennt Ihr sicher auch?
Aber macht nichts, kann auch im nächsten Jahr noch ankommen.

Wenn Ihr also nicht wie in jedem Jahr kleine Schornsteinfeger, Schweinchen oder Kleeblatt-Töpfchen verschenken wollt, um Glück zu wünschen, dann verschenkt doch zur Abwechslung mal "Glücksbringer-Engelchen", Marke Eigenbau. Genauer gesagt, gebastelt aus Verschlußmaterial von Sektflaschen.

In diesem Post zeige ich Euch wie man die kleinen Glücksbringer ganz leicht selber machen kann.
Und meine Papier-Grundlage, also die großen Geschenkanhänger (mit fertiger Schrift), könnt Ihr immer ab November in meinen beiden Shops einfach bestellen. Nur die Engelchen müsst Ihr noch selber machen.

Hier meine Bastelanleitung:
Für ein Engelchen braucht man nur den Draht von dem Sektflaschenverschluß und etwas von dem Glanz-Metallpapier. 
Mit der Zange den Draht abgeknipsen und in Form bringen (die Rundung für den Kopf möglichst groß und rund biegen). Dann müßt Ihr noch mittig für den Körper das Glanzpapier hinzufügen. Das Ganze schön platt drücken und aufkleben. Ein bischen Zeichnung ergänzen und fertig sind die Neujahrs Glücksbringer.

Viel Spaß beim Basteln und ein Gutes Neues Jahr! 

Happy New Year!



























































Montag, 1. Januar 2018

Geschenke schlicht verpacken...

 






 Hallo meine lieben Blogfollower,

leider habe ich es nicht geschafft diesen Post noch rechtzeitig vor Weihnachten zu veröffentlichen. Und bis im nächsten Jahr wollte ich nicht damit warten. Deshalb hier schnell noch meine Fotos auch wenn Weihnachten schon vorüber ist. 

Ich wollte einfach nur mal zeigen, wie sehr Weihnachten "im ursprünglichen Sinne" mit Natur verbunden ist. Und sehr schön kommt das in schlichter Geschenkeverpackung rüber. Der Tannenzweig darf dabei natürlich nicht fehlen!

Und statt einer pompösen Schleife habe ich eine schlichte Juteschnur verwendet. Im Gegenzug dafür habe ich jedoch einen "überdimensionierten" Paketanhänger hinzugefügt. Darauf gibt es auch noch ein wenig Platz zum Beschriften, denn das gehört igendwie auch dazu.

Diese XL-Paketanhänger könnt Ihr ab November als reine Papieranhänger in weiß oder naturfarben in meinen Shops bestellen.

Und jetzt will ich gleich weiterarbeiten an meinem "Sylvester-Post", damit dieser zeitnah erfolgt und nicht das nächste Ereignis schon wieder ansteht. 

In diesem Sinne bis in ein paar Tagen...



 

 





Donnerstag, 30. November 2017

 DIY - Geschenke hübsch verpacken

 




Hallo meine lieben Blogfollower,

Geschenke hübsch verpacken - ganz easy selber machen!

Ich will Euch in diesem Tutorial ein paar Tipps dazu geben.

Ihr braucht dazu:  
- eine oder mehrer kleine Weihnachtskugeln 3 - 5 cm Durchmesser
- ein wenig Pflanzenmaterial
- einen Pluster & Liner Pen 
- ein kleines Stück hochglänzendes Gold-Geschenkeband (ca. 50 cm)
- Geschenkekartons oder in Packpapier eingeschlagene Geschenke
- farbiges Geschenkeband nach Eurer Vorliebe
                                                                                      
Zuerst hatte ich mir überlegt, einen kleinen grünen Kranz zu formen.  Da Tannenzweige zu grob für den Mini-Kranz wären, habe ich dafür Pflanzenmaterial von einer Konifere abgeschnitten.



Mit einem grünen Faden habe ich die Zweige dann umwickelt und die Zweige so nach und nach auch rund geformt.
Mein Tipp: wickelt den grünen Faden sehr gründlich um das Pflanzenmaterial und unbedingt auch gut verknoten!


 

Denn wenn Ihr im nächsten Schritt goldenes Band auch noch umwickelt, kann es sonst vielleicht passieren, dass sich der kleine Kranz wieder lockert und auseinanderfällt. Mein dünnes Goldband (ca. 2 mm) habe ich einfach von breitem goldenen Geschenkeband der Länge nach abgeschnitten. Wenn es dabei etwas ausfranst sieht das sogar ganz schön aus.




Dann habe ich meine kleinen Weihnachtskugeln mit einem "Pluster & Liner Pen" beschriftet. Vorne die Weihnachtswünsche.
Und auf der Rückseite der Kugel habe ich die Namen ergänzt. So ist dann klar,  an wen die Wünsche gerichtet sind und für wen das jeweilige Geschenk gedacht ist.

Die violette Kugel hat einen Durchmesser von ca. 5 cm und die beiden kleinen Kugeln haben einen Durchmesser von ca. 3 cm.
Je nachdem welche Größe Ihr auswählt, muß auch der kleine Kranz einen gut passenden Durchmesser bekommen.

Statt meinen Pappschachteln die ich hier verwendet habe, könnt Ihr Eure Geschenke natürlich auch einfach in naturfarbenem Packpapier einschlagen und dann fertig hüsch verpacken mit Geschenkeband und kleiner Weihnachtskugel obendrauf.

Ich wünsche Euch viel Spass bei der kleinen Bastelei und außerdem natürlich schöne Weihnachten und viel Entspannung über die Feiertage.

Bis zum nächsten Post.